Zitat des Tages

Mittwoch, 30. April 2008

Echse (ATC)

KEIN STEMPEL!
Ein Stück Acrylkarton mit Gel Medium bespachtelt.
Perlen und Druckknöpfe aufgesetzt. Eine Lage von einer weißen Serviette aufgelegt, leicht angedrückt und trocknen lassen. Nochmals mit Gel Medium eingestrichen weißes Seidenpapier aufgelegt, angedrückt, mit Gel Medium bestrichen.
Nach dem Trocknen mit Acrylfarben (gelb, orange, ocker, rot, grün, blau) lasiert. (Farbschichten jeweils trocknen lassen).
Mit Goldpaste leicht granuliert.
Federn und Knopf mit Gel Medium und Kraftkleber fixiert.
Am unteren linken Rand etwas Heavy Gel Medium mit Spachtel aufgetragen.
Goldene, grüne und rote ROXS (Heindesign) aufgestreut und leicht angedrückt. Goldenes Echsen-Charm mit Gel Medium bestrichen und eingedrückt.
Zwei Tage trocknen lassen.
Seiten stelleweise mit Jenkins Grün, Phtalo Blue und Paynes Gray Acryl granuliert. Nochmals ganz zart und mit ganz trockenem Pinsel mit etwas Goldpaste drüber.
Auf orange-gelb eingefärbtes Leinwandpapier montiert und die Seiten mit einer Mischung aus Jenkins Grün und Paynes Gray mit Spachtel bestrichen.

NATURE (Karte)

HG ist Versamark Resist auf Fotoglossy mit einem Hintergrundstempel von a capella.
Überbrayert mit Big & Juicy Primary Kissen.
Blumenmotiv von Paper Inspirations mit StazOn midnight blue aufgestempelt. Ränder mit selbigem Kissen gewischt.
Spruch - Stempel von Ma Vincis mit schwarzem StazOn auf weißen Lederkarton gestempelt, ausgeschnitten, etwas mit StazOn midnight blue gewischt, zwei Snaps gesetzt.
Rückseite mit doppelsseitigem Klebeband versehen, blaues Seidenbändchen angebracht, auf HG geklebt.
Auf weißen Lederkarton montiert.

Sonntag, 27. April 2008

MONA VERSA (ATC)

Motiv von Ma Vincis's (diese Platte, Motiv plan abgestempelt - siehe unten). Motiv auf Bristol Karton mit schwarzem Archival abgestempelt. Das Motiv mit Hilfe von Stempelsetzer nochmals (um 180 Grad gedreht) abgestempelt. Oben und unten ein Hintergrundstempel von Flamingo Art mit schwarzem Archival abgedrückt. An den Breitseiten ein Schriftmotiv von Ma Vinci's (diese Platte) mit schwarzem Archival abgestempelt. Mit verdünnter türkis Acrylfarbe die "Mona-Motiv-Fläche" bepinselt. Zurecht geschnitten, Ränder mit schwarzem StazOn gewischt und auf türkisblauen Karton montiert.

Knopf-Blätter (ATC)

Acrylkarton in groben Zügen mit Acrylfarbe (Zitronen- und Mittelgelb) bestrichen, ein paar Striche mit grüner Acrylfarbe grob drübergesetzt.
Schriftstempel (Hero Arts) mit olivegrünem StazOn abgestempelt.
Frische Blätter von einem Strauch aus dem Garten mit Gel Medium von beiden Seiten eingestrichen und einen Tag trocknen lassen.
Mit Gel Medium auf HG aufgebracht.
Die goldene Metallklammer und den Knopf mit Kraftkleber befestigt. Auf dunkelgrünen Karton montiert.
(Wie es sich im Scan schon andeutet, verfärben sich die Blätter braun. :-( Ich habe sie wohl vor dem Montieren nicht lange genug durchtrocknen lassen oder mit zu wenig Gel Medium präpariert. Schade.)

Freitag, 25. April 2008

Blätterbild (Karte)

KEIN STEMPEL, KEINE FARBE
Getrocknete Rosenblätter auf beiden Seiten mit Gel Medium gloss eingestrichen und trocknen lassen, ebenso die Blätter vom Kirschlorbeer.
Nach dem Trocknen, die Rosenblätter mit Gel Medium auf Acrylkarton schuppig geklebt.
Ein Kirschlorbeerblatt und ein Stück Lederkarton mit Blattmetall überzogen. Zwei Snaps gesetzt. Mit Gel Medium die Blätter , den Karton mit Abstandspads aufgeklebt.
Ein Rosenblatt gefaltet und mit einem Blättchen aufgeklebt.
Kartenränder mit Golpen nachgezogen. Auf weißen Lederkarton montiert.

Fig. 4 (Karte)

Altered Postcard.

Beschriftete Seite einer Ansichtskarte zweimal mit verdünntem Gesso bestrichen.

Nach dem Trocknen mit gelbem Brilliance Kissen gewischt. Obstnetz über die Karte gespannt und mit Schwämmchen an manchen Stellen hellgrünes Brilliance durchgedrückt.

Mit schwarzem StazOn Kissen Motiv von Character Construction aufgestempelt. Kleid mit verdünnter Acrylfarbe Red Iron Oxide koloriert. Später mit ganz wenig Acryl Interference Violet trocken überstrichen. Haare und Stiefel/Holzbein mit schwarzer Acrylfarbe nachgezogen.

Die Kartenränder sind wie folgt gestaltet:

Tim Holtz Stempel (scratches) mit olivegrünem StazOn aufgestempelt, dann ein Zahlenmotiv von Ma Vinci's mit lavendelfarbenem StazOn abgedrückt. Ein Motiv vom Postal Cube (Stampers Anonymous) mit schwarzem StazOn aufgestempelt und die Ränder mit Pünktchenstempel (Flamingo Art) mit StazOn Royal purple abgeschlossen und noch etwas mit dem Kissen gewischt. Zwei Motive vom Tintentierchen Cube (Heindesign) satt mit StazOn Royal purple aufgestempelt, ebenso das Schriftmotiv "Fig. 4" von Ma Vinci's. Buchstaben von einem Ma Vinci's Alphabet mit weißer Acrylfarbe aufgestempelt. Nach dem Trocknen die Karte mit brillanter Acrylfirnis überzogen.

Als Postkarte verschickt.

Donnerstag, 24. April 2008

***** DANKE an MANJA *****

Wie Ihr sehen könnt, hat mein Blog einen neuen Header. Ein Geschenk von Manja, die ihn kreiert und "gebaut" hat. (Was mich riesig freut - sie hat auch Ausschnitte von meinen Herzens-Collagen mit ausgewählt - ach, einfach eine riesen Freude und Überraschung.) Ist der Header nicht toll?!!! :-))) Mir gefällt er mächtig mächtig gut und ich bin sehr stolz und freue mich riesig über dieses Geschenk. Von Herzen ganz lieben Dank nochmals an Manja dafür. Danke auch für die mitgeschickte Anleitung zum Einbetten des Headers in meinen Blog und noch ein extra dickes Dankeschön für das Abändern zum Anpassen an mein Layout. Eine riesen Freude! Ein tolles Geschenk! ***** DANKE *****

Puccini's Muse (Karte)

Motiv von Stampington mit schwarzem Archival auf Aquarellkarton gestempelt, zurecht geschnitten und auf schwarzen Karton geklebt.
Hintergrund ist Acrylkarton mit schwarzem Webbingspray besprüht.
Zierrat wie zu sehen.
Auf schwarzen Karton montiert.

Mittwoch, 23. April 2008

TAG BOOK von Gabi

Ganz liebe Überraschungspost von Gabi habe ich gestern erhalten.
Ein wunderschönes, ganz persönliches und in herrlichen Farben gestaltetes TAG BOOK mit so manchem Überraschungseffekt.
Ganz ganz lieben Dank an Gabi für dieses Geschenk, die tolle Arbeit und die riesen Überraschung! :-)

Montag, 21. April 2008

Blume und Schmetterling (ATC)

ATC ist aus einem Teil eines schellen Blumenbildes auf Leinwandpapier mit Acrylfarben entstanden (vgl. hier).

Teilstück ausgeschnitten. Blume mit Stängel mit Strukturgel überszogen und mit Spachtel Struktur hochgezogen. Ebenso an den Längsseiten Strukturgel aufgespachtelt und Spachtel nach oben abgezogen - erhabene Struktur ergibt sich somit.

Nach dem Trocknen (etwa einen Tag) Hintergrund mit Gelb, Hellgrün und etwas Goldpaste granuliert (trocken aufgepinselt). Blüte mit Rot und Rot/Blau Mischung lasiert und mit Goldpaste granuliert. Stängel mit Grün/Blau Mischung nachgezogen. Ränder mit Dunkelgrün bespachtelt und mit einen Blau/Schwarz Gemisch granuliert.

Auf schwarzen Karton mit Gel Medium fixiert, Naturbast umwickelt und mit schwarzer Acrylfarbe und Gel Medium auf Canson Karton aufgezogen. Mit Acrylfirnis versiegelt. Metall Schmetterling mit Gel Medium aufgebracht. Zwei Tage Trocknen lassen.

(Der Hintergrund wirkt im Scan "dreckig" - ist nicht so. Liegt an der Goldpaste, deren Schimmer nicht rüber kommt im Scan.)

Blatt und Blüte (Karte)

KEIN STEMPEL!
Noch nicht ganz durchgetrocknet!

(Also der Scan gibt die warmen Farben, die Goldschatten und die Tiefen nicht wieder -es ist eine echt leuchtende Karte.)

Will sie jetzt einfach hier schon zeigen, um die - für manch Einen schwer erscheinenden - Gedanken des vorherigen Post etwas abzufangen.

Sie ist nicht durchgetrocknet. So erscheinen manche Stellen noch weiß. (Ist Gel Medium gloss - das wird noch klar).

Auf Acrylkarton Strukturgel mit Spachtel aufgetragen. In der oberen Hälfte den Spachtel aufgesetzt und nach oben gezogen, so entstand die Struktur.

In der unteren Hälfte mit der Kante des Spachtels Linien gezogen.

Einen Tag trocknen lassen. Inzwischen ein gepresstes Rosenblütenblatt mit Gel Medium Gloss auf beiden Seiten eingestrichen. Und ein frisches Blatt von einem Strauch aus unsererm Garten (Zierlorbeer oder Kirschlorbeer - hm, weiß nicht wie der Busch heißt) ebenfalls auf beiden Seiten eingestrichen. Ebenfalls trocknen lassen.

Dann den Hintergrund Nass in Nass mit einer Mischung aus Mittelgelb und hellgrüner Acrylfarbe überpinselt. An den Längsseiten schon etwas dunkelgrün mit dem Pinsel reingegeben. Eine Stunde trocknen lassen.

An den Längsseiten mit Malerkrepp Streifen abgeklebt und die freien Streifen mit Gel Medium eingestrichen, goldene Roxys aufgestreut, leicht angedückt, Malerkrepp direkt abgezogen.

Rosenblütenblatt und "Zierlorbeerblatt" mit Gelmedium auf den HG aufgebracht. Trocknen lassen (einen halben Tag).

Hm, dann habe ich die Blüte / das Blatt mit Glanzmedium und diversen angepassten Acrylfarben bestrichen, zum Teil auch Golden Flaces (Goldpaste) zugesetzt. Hm, schwer zu beschreiben. Waren mehrere Arbeitschritte rein aus dem Bauch raus.

Den Hintergrund mit Goldpaste granuliert. An einigen Stellen Gel Medium aufgestrichen und grüne Roxis aufgebracht und leicht an gedrückt. Trocknen lassen (etwa zwei Stunden).

Schlussakzente mit Dunkelgrün gemischt mit Blau aufgestrichen, die Kanten auch damit gespachtelt, nochmals mit etwas Goldpaste trocken über die Karte mit dem Pinsel gestrichen.

Nach dem Trocknen, Metallbrad gesetzt, die Blüte nochmals mit Glanzmedium eingestrichen und Acrylsteinchen gesetzt. (Danke an Ariane für das Metallbrad und die Steinchen!)

Nach dem Trocknen mit Acrylfirnis dünn überstrichen und auf weißen Lederkarton montiert.

Thementag auf 3sat

"Bruder Tod - Ein Thementag über die letzten Dinge" - vierundzwanzig Stunden lang beschäftigt(e) sich gestern / heute 3sat mit dem Tabu Thema Tod in Sendebeiträgen. Ein paar Beiträge konnte ich in Ausschnitten verfolgen. Und ich war tief berührt und gestärkt von der Klarheit und Ehrlichkeit und auch von der Mischung aus Lebensfreude, Tod, Sterben, Trauer, Hoffnung und bewusstem Abschied. Tabu Thema Tod. Mutig von 3sat sich einen ganzen Tag lang mit dem Sterben zu beschäftigen. Denn Quote birgt das Thema nicht in sich, wie 3sat auf seiner Internetseite schreibt: "Nichts im Leben ist so gewiss wie die Erkenntnis, dass jeder Mensch sterben muss. Trotzdem spielt der Tod im Alltag der modernen westlichen Gesellschaft kaum eine Rolle. Er ist aus den Augen geschafft, aus dem Sinn und aus dem Leben weitgehend entfernt. Doch spätestens dann, wenn ein Familienmitglied oder ein Freund stirbt, muss man sich mit der Frage auseinander- setzen: Wie geht man mit dem Tod um?" In einem Beitrag habe ich von dem Leben und Sterben des Künstlers Rudolf Heltzel (1907-2005) erfahren. Ein begnadeter Maler und Bildhauer. (Im Netz findet man leider nicht viel oder nur über Umwege etwas über ihn). Ich bin dankbar für die paar Sekunden, in denen ich - durch den Film - einen Blick auf einige seiner wunderbaren Aquarelle und seine sakralen Holzfiguren und auf ein paar auch ganz außergewöhnliche Holzplastiken und Textilbilder erhaschen konnte. Das perpetuum mobile: das Leben erzeugt den Tod und der Tod das Leben. Ach und noch ein Künstler wurde vorgestellt, aber ich war so gebannt von den Bildern, dass ich mir den Namen nicht merken konnte. "Welche Farbe hat der Tod" - das ist sein Thema. Und er hatte so viele Farben und so leuchtend. Ganz wirre Formen, aber auch ganz konkrete Bilder. Ich wünschte, ich hätte mehr Zeit gehabt, mir die Bilder genauer anzusehen. Bewusst zu leben bedeutet auch bewusst sich mit dem Tode auseinanderzusetzen. Und das kann dem Tod und seiner Gewissheit ein bisschen Schrecken nehmen. Beiden Seiten: dem, der geht und dem, der noch etwas hier bleibt.

Freitag, 18. April 2008

Acrylherzen (Karten)

Acrylherzen (Karten)

KEINE STEMPEL! Die Karten habe ich nach einer Idee aus dem Buch "Neue Wege zum Acrylbild 2" von Martin Thomas gefertigt. (Technik wird "dripping painting" nach Jackson Pollock genannt und ist unter dem Oberbegriff "Action Painting" einzureihen. Beim "dripping" lässt man auf das Bild aus gewisser Höhe einfach verdünnte Acrylfarben topfen.) Die ersten vier sind auf Acrylkarton gemalt, die weiteren vier auf Leinwandpapier. Gemalt mit Acrylfarben, auch die Schrift mit Acrylfarben gestaltet. Die feinen Tropfen habe ich nicht "gedrippt" sondern mit dem Pinsel aufgespritzt. Mit diversen Glitzspritz übersprüht und nach dem Trocknen mit Sprühfirnis überzogen.

Geburtstagspost

Mittwoch, 16. April 2008

DANKE (Karte)

DANKE möchte ich allen sagen für die lieben Briefe, Karten und Anrufe mit all den lieben Glückwünschen.
Ihr habt mir eine große Freude gemacht.
DANKE :-)
Dies ist eine ganz ganz schnelle Karte mit Acrylfarben nach einer Idee und Anleitung von Martin Thomas aus seinem Buch "Blumen & Blüten", die ich gestern Abend auf Leinwandpapier "geklatscht" habe. (Der Dilettantismus macht lächeln - aber auch unheimlich viel Spaß! :-))
Eine echt "schnelle Nummer":
Farben auf die Palette, Katzenzungenpinsel griffbereit, Haushaltsreiniger in Sprühflasche steht parat.
Und los geht's:
Leinwand mit Schwamm und klarem Wasser befreuchten.
Einen Klecks von Farbe auf den Schwamm nehmen und die Leinwand damit in groben Zügen bemalen.
Sofort aus etwas Abstand die Leinwand mit Haushaltsreiniger besprühen - die Farbe verläuft.
Direkt mit dem Katzenzungenpinsel rote Farbe aufgenommen und die Blüten aufgedrückt. Direkt mit dunklerem Rot (so was wie) Schatten drüber gesetzt - einfach nur den Pinsel aufdrücken. Grün auf den Pinsel nehmen und Stängel ziehen. Etwas Blau ins Dunkelrot mischen und auf den Pinsel nehmen und die Blütenstempel setzen, etwas Schatten damit auch in die Stängel geben (so weit die Theorie).
Drei Minuten später: fertig! - Trocknen lassen.
Ich habe ein Teilstück in Kartengröße einfach ausgeschnitten und mit olivgrünem StazOn und Buchstaben von Ma Vinci's bestempelt. Auf weiteres Gedöns verzichtet und einfach auf schwarzen Karton montiert.
Ein schlichtes, von Herzen kommendes DANKE an alle.

Tulpe (Karte)

KEIN STEMPEL!
In diesem Frühling zieht es mich mal wieder zu meinen Acrylfarben. So kramte ich meine Acrylbücher von Martin Thomas raus und las und sah und ... griff ganz unbeschwert zum Pinsel.
Diese Karte ist entstanden nach einer Skizze und Farbempfehlung aus dem Buch " Blumen & Blüten" von Martin Thomas.
Leider hat es nicht ganz so geklappt wie gedacht (im Buch).
So habe ich die Tulpe und die Vase kurzerhand ausgeschnitten, schwarz umrandet und auf roten Lederkarton geklebt. Den Tulpenstiel mit Blatt direkt auf den roten Karton gemalt und den Schatten auch noch falsch gesetzt, die Proportionen stimmen auch nicht, aber die aufgeklebten Steinchen peppen auf - und mir gefällt alles prima :-)
Ach so - die Skizze aus dem Buch hatte ich abgepaust und eingekürzt, auf weißen Acrylkarton übertragen und nach Anleitung aus dem Buch mit meinen verfügbaren Acrylfarben ausgemalt, den roten Lederkarton schwarz umrandet und auf weißen Lederkarton montiert.

Samstag, 12. April 2008

Anmerkung

Was ist das schlimme am Tod? Man kann am Leben nicht mehr teilhaben. (Matz)

Freitag, 11. April 2008

1896 (Karte)

Motive von Claudine Hellmuth.

Mit schwarzem Archival und StazOn auf weißen Karton abgestempelt, ausgeschnitten, auf schwarzen Karton geklebt.

Das Pantheon-Motiv an den weißen Stellen mit Nagelhammer etwas nachbearbeitet, drei schwarze Eyelets gesetzt.

Rauten aus schwarzem und weißem Karton gestanzt, mit Steinchen verziert.

Alles auf HG (weiße Karte mit schwarzem Marmorierspray besprüht, Ränder mit schwarzem Metallic Pen nachgezogen) geklebt.

Auf weißen und schwarzen Karton montiert.

Donnerstag, 10. April 2008

PAAR (Karte)

KEIN STEMPEL VERWENDET! Hintergrund ist alter Abklatsch aus 2005 auf weißen Glanzkarton, mit welchen Farben weiß ich nicht mehr. Die Tage kam mir ein Buch wieder zwischen die Finger, das schon länger bei mir im Regal steht: "Acrylbilder mit Gold & Silber" von Anna Galkina aus dem Frechverlag. Habe ein bischen rumgeblättert und rumgelesen und im Anhang die Skizze (s. u.) gefunden. So kam ich auf die Idee zur Karte. Ich habe die Skizze abgepaust und auf die Rückseite des HGs grob übertragen. Die Konturen mit einem Prägestift nachgezogen, so dass sie schwach auf der Vorderseite zum Vorschein kamen (spiegelverkehrt - logisch!). Auf der Vorderseite die Prägelinien zart mit schwarzem Stift nachgezogen zum besseren Erkennen. Dann mit Folienkleber die Linien nachgezogen. Über Nacht trocknen lassen. Dann blaue Metallic-Folie (efco) aufgerieben. Die Zwischenräume des äußeren Rahmens mit Anlegemilch bestrichen und nach einer Stunde silberne Metlallic-Folie aufgerieben. Die Figuren mit Lumierefarben (rot und blau) ausgemalt. Die Ränder der Karte mit blauem Lumiere bestrichen. Die Kästchen mit Lumierefarben (blau, rot, türkis) ausgemalt. Trocknen lassen. Teile der Figuren mit Anlegemilch bestrichen. Nach Antrocknung blaue Holofolie angerieben. Mit Klebesteinchen und türkisem Glitzerkleber Akzente gesetzt. Auf silbernen Karton (A 6) und dunkelblauen Karton (A 5) montiert. Verwendete Skizze "Abstrakte Ikone" aus dem Buch :"Acrylbilder mit Gold & Silber" von Anna Galkina, (S. 78), frechverlag 2006

Dienstag, 8. April 2008

Kater

Unser "Moggele" auf seinem Divan.

Ach, er ist ein Prachtstück! (Leider zu fett, aber verspielt und agil.)

Über den letzten Winter ist er fast eine Hauskatze geworden.

Kater ist ein wunderbares Wesen und hat seinen eigenen Kopf.

Grade scheinen die Katzen wieder läufig zu sein; er will nachts nicht rein. Kater "kann" gar nicht mehr, da er kastriert ist. Aber das stört ihn nicht. Er tut so als ob und das gerne.

Er ist schon ein Kerl!

laugh (ATC) - "Falt-ATC"

Vor ein paar Tagen kam ic h über Ingrid's Blog auf Alexa's Blog zu deren "Dreierkarte". Diese Karte hat mich fasziniert und inspiriert. So machte ich mich auf die Suche nach einer Anleitung und landete bei Schokofee. Dort fand ich eine Anleitungsskizze in A5 Format zu der "Dreierkarte". (Herzlichen Dank an Schokofee und Alexa für diese tolle Inspiration!) Die Karte(n) sehen so klasse aus. Da dachte ich mir: Das Faltprinzip müsste doch auch für ein ATC taugen. So habe ich rumgetüftelt und nach zwei Stunden war mein Prototyp eines "Dreier-ATCs" fertig. Dies ist die Frontansicht (Scan) im gefalteten Zustand. (Motive von Zettiology, Stampendous, Hampton Arts, Ma Vinci's; abgestempelt mit StazOn midnight blue auf seltsam orangem Tonpapier; zwei Papierblümchen, zwei Klebesteinchen, Handschrift mit schwarzer Tusche. - Ähm, fällt mir grade ein: den seltsam orangen Tonkarton hatte ich mit einem Hintergrundsstempel von Flamingo Art mit orangenem Brilliance bestempelt). Das ist der Scan vom aufgeklappten ATC. Das ist das ATC aufgestellt (Foto). Das ist mein Versuch einer Skizze für das ATC. Letzlich ganz simpel: Höhe ist klar: 8,9 cm. Breite ist auch klar - will es dreimal falten: also 3 x 6,4 cm = 19,2 cm (je nach Dicke des Kartons muss man 1 bis 4 mm für die Falze zugeben). Hm, hoffe, die Skizze hilft, um zu verstehen, wie der "Rohling" zu schneiden und falzen ist. (Im Prinzip ganz simpel.) Möchte mich nochmals ausdrücklich bei Alexa und Schokofee für diese tolle Inspiration bedanken.

Montag, 7. April 2008

ZETTI BLICKE (Karte)

Ganz schlichte und schnelle Karte, die mir sehr gefällt.
Hintergrund ist ein alter Abklatsch aus dem Jahre 2005 - mit Weißdergeierwasfürfarben auf weißem Glanzkarton.
Jetzt Motive von Zettiology mit StazOn midnight blue abgestempelt, ausgeschnitten, mit schwarzem Metallic Stift umrandet und auf weißen, gehämmerten Karton geklebt.
Auf diverse Kartons montiert.

CREATE (Karte)

Motive von Stampers Anonymous, Hero Arts, a capella, Stampington.
Auf misslungenem "Geister Technik" HG [vgl: Art Specially - Stempel Techniken Schritt für Schritt von Geralda Jansen et al].
Motive in Anlehnung an die "Color Collage - Technik" aus dem neusten TJNL mit diversen Archivalkissen aufgestempelt.
In Anlehnung an die "Aged Tiles - Technik" weiterverarbeitet.
Nähte mit rotem Zwirn von Hand gesetzt. Zierrat wie zu sehen. Auf roten Karton montiert. Mit Micro Glaze (Wachs) versiegelt.

Zetti - "Flip book" (Fotos)

Vor Monaten hatte ich bei Lisa Somerville das Tutorial zu einem Flip-Book gefunden. Das wollte ich auch ausprobieren und habe nach eigenen Maßen das Grundgerüst aus beigem Karton und Tapeten gewerkelt. Dann blieb es liegen, da mir einfach kein Thema dazu einfallen wollte. Irgendwann habe ich dann angefangen, es mit Zettis zu bestempeln. Hat sich aber rausgestellt, dass die Oberfläche der Tapete nur schwer zu bestempeln ist und das StazOn kaum trocknet. (Heißföhnen habe ich schnell gelassen, da sich die Tapete wellte.) So hatte es Abdruck für Abdruck Tage gedauert... Irgendwann die Lust verloren. Vor Ostern kam mir das Teil dann wieder in die Hände und ich habe alle zwei drei Tage dran gearbeitet. (Die Zetti-Häuser habe ich kurzerhand auf Motivpapier aufgestempelt und aufgeklebt.) Es ist über die Zeit etwas an den Ecken ramponiert worden, aber das Ergebnis ist ganz passabel.

Zetti - "Flip book" (Scans)

Motive sind von Zettiology. Zum Teil direkt auf Tapete gestempelt. Zum Teil auf Motivpapier. Das Zetti-Haus auf dem Cover ist auf Laminierfolie (Judi Kins) gestempelt und aufgeklebt. Sticker und Glitzerkleber verwendet. Zum Teil auch Handgemaltes. Zum Abstempeln habe ich hauptsächlich schwarzes und braunes StazOn benutzt. Ränder an den Deckblättern mit Goldpen bestrichen. (Genaue Mache bekomme ich nicht mehr zusammen, zu viel Zeit liegt zwischen den einzelnen Schritten.)

Freitag, 4. April 2008

pear Lady (ATC)

Auf Aquarellkarton Acrylfarbe türkis aufgestrichen. Nach dem Trocknen Birnenmotiv von Stampers Anonymous klar embosst. Mit Walnusstinte übersprüht.
Von einem Reststückpapier (mit braunen AAIs koloriert) Stücke abgerissen und in die Ecken geklebt.
Frauenmotiv aus einem ARTCHIX Studio Bogen ausgestanzt, hinter ein rundes Acrylplättchen (Ranger) geklebt und auf den HG aufgebracht, mit türkisem Glitzerkleber umrandet.
Sonnenmotiv (Hampton Art) mit Archival türkis an den Rändern abgestempelt.
Motivkarte eingekürzt, Ränder mit Goldpen bestrichen, Garne und Brads angebracht, noch etwas Glitzergel aufgebracht.
Auf türkisfarbenen Karton montiert.

ICH, FEUERBACH (Collage auf Malpappe)

Teil von Schnittmusterbogen aus alter Modezeitschrift auf Malpappe (9 cm x 13 cm) aufgeklebt. Mehrfach lasiert mit Acrylfarben (burnt sienna, yellow iron oxide, van Dyke brown).
Im unteren Drittel einen Text aus einem Programmheft (Schauspielhaus Düsseldorf 1990) transferiert. Überstempelt und blau embosst ein Motiv von Hampton Art (bamboo). Teilweise überstrichen mit blauem Glitzerkleber, teilweise mit Geldmedium und Vogelsand aufgestreut.
Nach dem Trocknen Teil eines Szenenbildes aus dem Programmheft ausgeschnitten und aufgeklebt.
Muscheln mit Gel Medium aufgebracht.
Aus dem Programmheft Schriftzüge ausgeschnitten und aufgeklebt.
Ränder mit rotem Crackle Paint von Ranger bestrichen.
Nach dem Trocknen mit Acrylfirnis zwei mal überstrichen.
Anmerkung: "Ich, Feuerbach" , Schauspiel von Tankred Dorst.

Donnerstag, 3. April 2008

Da Vinci (Karte)

Auf weißem Glossy goldenes Brilliance aufgestrichen (DTP). Trocken geföhnt. Hintergrundmotiv von a capella mit Versamark aufgestempelt. Trocken geföhnt. Farbe aus Big & Juicy "spice" Kissen mehrfach aufgebrayert. Trocknen lassen. (Technik im neusten TJNL genannt: Rainbow Brilliance ) Motiv von Judi Kins mit schwarzem Archival aufgestempelt. Eyelet gesetzt, auf goldenen und blauen Karton montiert.

Dienstag, 1. April 2008

ohne Titel (Karte)

Beigen Karton etwas mit Archival Banana und Mustard gewischt.
Motiv von Stampington mit braunem Brilliance abgestempelt.
Streifen von 2cm Breite geschnitten und diese Streifen unregelmäßig gekappt. Stücke an den Rändern mit braunem Brilliance Kissen bestrichen. Auf Karton passgenau wieder aufgeklebt. (Technik nennt sich "Aged Tiles" und das Tutorial findet sich im neusten TJNL von Pat Huntoon).
Zierrat wie zu sehen; auf diverse Kartons montiert.